Madame Tussauds - Berlin

Section Navigation

Bruderkuss live gemalt bei Madame Tussauds


Vor fast 20 Jahren bemalte Dimiti Vrubel im Frühjahr 1990, wenige Monate nach der Öffnung der Mauer, mit 117 weiteren Künstlern aus 21 Ländern die ehemals innerdeutsche Betongrenze. Der Bruderkuss ist eines der bekanntesten Symbole für die Deutsche Einheit und steht wie kein anderes Bild für den Umbruch in der Zeit 1989 bis 1990. 2009 wurde der Bruderkuss an der Eastside Gallery wegen einer Betonsanierung zerstört. Erbost darüber, dies aus der Presse zu erfahren, hatte sich der Künstler zunächst geweigert, das Bild noch einmal zu reproduzieren, schließlich aber doch eingewilligt. Die Wiederherstellung des Werkes durch Dimitry Vrubel und seine Frau Victoria Timofeeva war im Sommer eine große Attraktion für Berliner und Touristen gleichermaßen.

Für Madame Tussauds Berlin wird er sein Werk jetzt noch einmal „an die Wand bringen“, allerdings voller Begeisterung und ohne vorangehenden Streit. „Hier kann ich mir auf jeden Fall sicher sein, dass mein Werk Bestand hat und ich keine bösen Überraschungen erlebe, wenn ich Berlin besuche“, erklärt Dimitri Vrubel mit einem Augenzwinkern. Bei Madame Tussauds wird das Werk, das den Titel „Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben“ trägt, mit einem seiner beiden Protagonisten ausgestellt – der Wachsfigur von Erich Honecker. Umrahmt von weiteren Zeitzeugen wie Gorbatschow, Ulbricht oder Helmut Kohl.

Künstler Dmitry Vrubel zeichnet noch einmal den Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker. Das berühmte Bild kommt auf eine Wand im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in Berlin. Künstler Dmitry Vrubel zeichnet noch einmal den Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker. Das berühmte Bild kommt auf eine Wand im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in Berlin.