Madame Tussauds - Berlin

Section Navigation

Was Sie schon immer mal über Lady Gaga wissen wollten:


Lady Gaga betrachtet Queen und David Bowie als ihre kreative Inspiration. Ihr Künstlername stammt von dem Queen Hit „Radio Ga Ga.“

Ihre Lieblings Designer sind Donatella Versace und Peggy Bundy.

Glaubt man einem Interview aus dem „Rolling Stone“, trägt Lady Gaga nur deshalb auf der Bühne keinen Hosen, damit Ihre fast blinde Großmutter sie im Fernsehen erkennen kann (diese kann große helle Flächen besser erkennen)!

Lady Gaga bezeichnet Ihre Fans als Ihre „kleinen Monster“ und empfindet sie als Ihre größte Unterstützung.

Lady Gaga hat für über 1000 $ Papa John’s Pizza bestellt, um sie an alle Ihre Fans zu verteilen die nach einem Autogramm anstanden.

Lady Gaga hat sich im Alter von vier Jahren selbst beigebracht Klavier zu spielen. Sie spielt heute wie eine klassisch unterrichtete Pianistin.

Als „Lady Gaga’s Haus“ bezeichnet sie ihre Crew mit der sie zusammenarbeitet -bestehend aus Bühnenbildnern, Tontechnikern, Designern und Künstler.

Nachdem Lady Gaga mit 19 von der New Yorker Universität abging, hat sie als Burlesque Tänzerin auf der Lower East Side in New York gearbeitet.

Lady Gaga wird Studiengang an der Universität in South Carolina. Das Seminar trägt den Titel „Lady Gaga und die Soziologie der Berühmtheit.“

Lady Gaga trägt in der Öffentlichkeit sehr häufig eine lilafarbene Teetasse mit Untertasse mit sich herum. „Ich habe mit meiner Mutter immer Tee getrunken, und deshalb fühle ich mich zu hause wenn ich Tee trinke“, sagte sie.

Das legendäre Fleischkleid das Lady Gaga auf den MTV Video Movie Awards trug soll aus 100% unbehandeltem Fleisch sein und wog über 50 Pfund!

Lady Gaga’s richtiger Name ist Stefani Joanne Angelina Germanotta!

Die „It Girls“ Paris und Nicky Hilton gingen auf die gleiche Schule wie auch Lady Gaga und sind heute große Fans.

Kermit der Frosch musste Schadensbegrenzung betreiben nachdem er knutschend mit Lady Gaga auf den MTV Music Awards gesehen wurde.

Lady Gaga gehöhrt zu einer Gruppe von nur weltweit 20 Menschen die jemals eine vorzeitige Zulassung zu der berühmten Tisch school of Arts (Hochschule der Künste) der New Yorker Universität bekam.