Madame Tussauds - Berlin

Hildegard Knef PNG

Hildegard Knef


Lassen Sie es rote Rosen regnen!

Treten Sie gemeinsam mit Hildegard Knef auf die Showbühnen dieser Welt!

Die Wahlberlinerin wurde durch den Film "Die Mörder sind unter uns" zum ersten großen Nachkriegsstar. Die vielfältige Knef, die nach einem nationalen Skandal über einen Nacktauftritt in dem Film "Die Sünderin" in die USA zog, trat als Schauspielerin, Sängerin, Musicalstar und Autorin auf.

1925: Geboren als Hildegard Frieda Albertine Knef in Ulm, Deutschland
1945: Tritt im Kabarett und im Theater auf
1946: Erste Hauptrolle in "Die Mörder sind unter uns"
1948: Ausgezeichnet als beste Schauspielerin
1950: Wird amerikanische Staatsbürgerin
1950: Dreht den skandalträchtigen Film "Die Sünderin"
1951: Veröffentlicht ihre erste Schallplatte
1952:Gewählt zur Frau mit dem größten Sex-Appeal
1955: Debüt am Broadway
1957: Rückkehr nach Deutschland
1958: Start der BBC-Fernsehshow "The Hildegarde Neff Show"
1966: Die LP "Ich seh die Welt aus deinen Augen" erscheint
Ihre erste Konzerttournee folgt
1968: Ausgezeichnet als beste deutschsprachige Sängerin
Erhält die Goldene Schallplatte
1970: Ihre Autobiographie "Der geschenkte Gaul" erscheint
1975: Bundesverdienstkreuz erster Klasse
2000: Erhält den ECHO für Ihr Lebenswerk
2001: Erhält den Bambi für Ihr Lebenswerk
2002: Hildegard Knef stirbt in Berlin an einer Lungenentzündung
2003: Uraufführung des Musicals "Der geschenkte Gaul"

Hildegard Knef



Wer noch?