Boris Becker als Wachsfigur | Madame Tussauds Berlin

Boris Becker PNG

Boris Becker


Auge in Auge mit dem Wimbledon-Sieger!

‘Bumm-bumm’ Boris Becker gelangte 1985
mit einem Knall in das kollektive Bewusstsein
der Deutschen, als er mit siebzehn Jahren als
jüngster männlicher Spieler Wimbledon
gewann. Der Star aus Leimen wurde zur
internationalen Sensation und gewann später
sechs weitere Grand Slam Turniere im
Herreneinzel.

1967: Geboren in Leimen, Deutschland
1985: Sportler des Jahres (weitere Sportler des Jahres Preise erhält er in den Jahren 1986, 1989 und 1990)
Jüngster Wimbledon-Sieger sowie seinerzeit jüngster Sieger eines Grand-Slam-Turniers überhaupt
1985: Erhält den Medien und Fernsehpreis "Bambi"
1987: Gewinnt im legendären Davis-Cup-Duell in Hartford gegen John McEnroe
1988: Becker erringt in sieben Grand-Prix-Turnieren den Sieg
1989: Siegt im Finale gegen Ivan Lendl bei den US Open in New York als bisher einziger Deutscher
1991: Übernimmt erstmals die Führung in der Tennis-Weltrangliste
1993: Hochzeit mit der Schauspielerin und Designerin Barbara Feltus
1996: Gewinnt die Australian Open und siegt beim Grand-Slam-Cup in München
1999: Rücktritt vom Profisport
1999: Deutscher Fernsehpreis – Sonderpreis zusammen mit Steffi Graf
2001: Scheidung der Ehe mit Barbara

2002: Das Landgericht München verurteilt ihn zu einer Haftstrafe von zwei Jahren wegen Steuerhinterziehung. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Zudem wird er dazu verpflichtet, 300.000 Euro (500 Tagessätze zu je 600 Euro) Geldstrafe zu zahlen und 200.000 Euro Geldbuße an verschiedene karitative Einrichtungen zu überweisen
2003: Beckers Biographie „Augenblick, verweile doch“ wird veröffentlicht
2007: Er veröffentlicht sein Buch „Was Kinder stark macht“. Dieses Buch ist ein Erziehungsratgeber für Eltern, die Kinder in Patchworkfamilien großziehen.

Am 12. Juni 2009 heiratete Boris Becker die neun Jahre jüngere Sharlely Kerssenberg in St. Moritz. Am 10. Februar 2010 kam ihr erstes gemeinsames Kind, ein Sohn, zur Welt. Er trägt den Namen Amadeus Benedict Edley Luis.

Boris Becker

Wer noch?