Berlin
Menü
Tickets kaufen
Sigmund Freud

Sigmund Freud

Nimm im Madame Tussauds Berlin neben der Wachsfigur von dem bedeutendsten Arzt und Psychologen Sigmund Freud Platz.

Wusstest du...

  • Sigmund Freud ist am 6. Mai 1856 unter den Namen Sigismund Schlomo Freud als ältestes von acht Kindern in Freiberg, Mähren geboren. Er war ein österreichischer Psychoanalytiker und Begründer der modernen Psychoanalyse und gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Seine Theorien und Methoden werden bis heute angewandt und diskutiert. Er befasste sich mit dem Bereich der Neuropathologie, im Besonderen der Hysterie, der Traumdeutung und dem sexuellen Trieb, als die primäre Motivation des menschlichen Handelns. Bekanntheit erlangte er mit der Formulierung des „Ödipus-Komplex“ und der Erklärung von Versprechern, die später als „Freudsche Versprecher“ in die Geschichte eingingen. Die Veröffentlichung seines Buchs „Die Traumdeutung“ im Jahre 1899 bildete den Grundstein für die Theorien und Ideen der Psychoanalyse.
  • Nach Abschluss des Gymnasiums mit 17 Jahren, nahm Sigmund Freud das Studium der Medizin auf. Ohne Aussicht auf schnelle, wissenschaftliche Erfolge eröffnete er eine Privatpraxis. Später ist er am Wiener Allgemeinen Krankenhaus tätig, wo er sich unter anderem mit den Wirkungen des Kokains auseinander setzt. Ihm wird nachgesagt, dass er selbst unter einer Abhängigkeit von Kokain, dem damaligen Allheilmittel, litt. Auf einer Studienreise nach Paris erhält er Anschauungsunterricht über Hysterie, Hypnose und Suggestion. 1902 wurde er zum ordentlichen Titularprofessor ernannt und sammelte erste Schüler um sich. Aus dieser Schülergruppe ging später die Wiener Psychoanalytische Vereinigung hervor. Dadurch, dass sich die Psychoanalyse immer mehr zur anerkannten Wissenschaft entwickelte, erhielt Freud mehr und mehr Aufmerksamkeit für seine Theorien.
  • Mit seiner Frau Martha Bernays, die er bereits vor seinem Studium kennen gelernt hatte, bekam Sigmund Freud insgesamt sechs Kinder. Nach dem sogenannten „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich verließ Sigmund Freud Wien auf Grund seiner jüdischen Herkunft und der zu befürchtenden Verfolgung. Der Bücherverbrennung unter den Nationalsozialisten fielen auch Freuds Werke zum Opfer. Er starb am 23. September 1939 im Exil in London. Doch bei uns im Madame Tussauds Berlin lebt er in Form seiner Wachsfigur weiter. Sichere dir jetzt deine Madame Tussauds Berlin Tickets und unterzieh dich auf der Couch neben Sigmund Freuds Wachsfigur einer Psychoanalyse.

Sigmund Freud - Bildergalerie

„Derjenige, der zum ersten Mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.“

Sigmund Freud