Zum Hauptinhalt springen

Unsere Geschichte

Millionen von Menschen haben das Madame Tussauds seit der ersten Eröffnung vor 250 Jahren besucht und es ist heute noch genauso berühmt wie damals. Es gibt viele Gründe für diesen langanhaltenden Erfolg, in dessen Kern die gute alte Neugier liegt.

Marie Tussauds mit dem Kopf einer Wachsfigur

Die Entstehung eines Stars

1761 Madame Tussaud wird als Marie Grosholtz in Straßburg geboren.

1777 Marie modelliert den berühmten Autor und Dichter François Voltaire.

1780 Marie wird zur Kunstlehrerin der Schwester von König Louis XVI und zieht auf den königlichen Hof in Versailles.

1789 Marie kehrt unmittelbar vor der Französischen Revolution nach Paris zurück.

1793 Marie wird zusammen mit ihrer Mutter gefangen genommen und ins bekannte Laforce Gefängnis in Paris gesperrt. Nach ihrer Entlassung muss sie ihre Loyalität zu den Revolutionären beweisen, indem sie Totenmasken für exekutierte Berühmtheiten anfertigt, darunter auch die Masken ihrer früheren Arbeitgeber, Louis XVI und seiner Frau Marie Antoinette.

1794 Die Französische Revolution endet und Marie erbt Dr. Philippe Curtius’ Wachsausstellung.

1795 Marie heiratet François Tussaud.

Einer der ersten Ausstellungskataloge von Madame Tussauds

Die Geschichte kommt nach Großbritannien

1802 Madame Tussaud zieht mit ihrer Ausstellung über die Britischen Inseln und lässt ihren Ehemann zurück.

1835 Madame Tussaud richtet mit ihren Söhnen eine dauerhafte Ausstellung im ‚Baker Street Bazaar’ in London ein.

1846 Das Punch Magazin prägt den Namen „Kammer des Schreckens“ für Madame Tussauds Extraraum, in dem grauenvolle Relikte der Französischen Revolution gezeigt werden.

1850 Madame Tussaud stirbt.

Madame Tussauds wird während des Zweiten Weltkriegs von Luftangriffen getroffen, bei denen Kopfgussformen und das Kino vollkommen zerstört wurden.

Eine historische Attraktion wird geboren

1884 Maries Enkel beschließen, die Attraktion an ihren heutigen Standort in der Marylebone Road zu verlegen.

1925 Ein Feuer zerstört die Attraktion.

1928 Der Wiederaufbau wird mit der Ergänzung eines Kinos und eines Restaurants fertiggestellt.

1940 Madame Tussauds wird während des Zweiten Weltkriegs von Luftangriffen getroffen, bei denen Kopfgussformen und das Kino vollkommen zerstört wurden.

250 Jahre Madame Tussauds Berlin

Attraktionen rund um die Welt

1972 Die zweite europäische Madame Tussauds Attraktion eröffnet in Amsterdam.

1999 Das erste amerikanische Madame Tussauds öffnet in Las Vegas.

2000 Die zweite amerikanische Madame Tussauds Attraktion eröffnet in New York, später öffnet Madame Tussauds in Hong Kong.

2006 Madame Tussauds eröffnet in Shanghai.

2007 Die dritte amerikanische Attraktion öffnet in Washington DC ihre Tore.

2008 Der dritte europäische Standort eröffnet ‚Unter den Linden‘ in Berlin.

2009 Der vierte amerikanische Standort eröffnet in Hollywood.

2010 Madame Tussauds Bangkok öffnet im Dezember - die dritte Attraktion in Asien.

2011 Wien und Blackpool eröffnen beide im April 2011 - weltweit gibt es nun 12 Attraktionen.

2011 250 Jahre Madame Tussauds. Ein Grund zum Feiern!

Wichtige Persönlichkeiten der Moderne stehen als Wachsfiguren in den verschiedenen Madame Tussauds

Die nächsten 250 Jahre

2012 G'day! Madame Tussauds kommt Down Under in Sydney an.

2013 Madame Tussauds Attraktionen eröffnen in Tokyo und Wuhan.

2014 Die fünfte US-Attraktion öffnet in San Francisco und Chinas dritte Attraktion eröffnet in Peking.

2015 Madame Tussauds landet in Orlando, Florida.

2016 Madame Tussauds eröffnet in Istanbul und Chongqing.

2017 Dieses Jahr wird das erste Madame Tussauds in Indien, Delhi, eröffnet. Eine Weltneuheit wird im Frühling diesen Jahres in Nashville, Tennessee, enthüllt: "Music City", das erste Madame Tussauds, in dem sich alles um die Welt der Musik dreht.