Zum Hauptinhalt springen

Barrierefreiheit

Alle Besucher*innen mit einem "B" im Behindertenausweis dürfen kostenlos eine Begleitperson mitbringen. Für sich selbst ist ein Ticket notwendig. 

Informationen zur Barrierefreiheit

  • Die S- und U-Bahn Stationen Brandenburger Tor sind ca. 100 m entfernt, sowie mehrere Buslinien. 
  • Es steht kein betriebseigener Parkplatz zur Verfügung. 
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich (Türschwelle 2 cm).
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos, über Aufzüge oder Rampen zugänglich. 
  • Die Rampe vor dem Aufzug nach oben hat eine Neigung von 5 % und eine Gesamtlänge von 4 m. Ein Handgriff ist vorhanden.
  • Die Kabine beider Aufzüge sind 110 cm x 140 cm groß.
  • Vor dem Ausgang (zum Shop) ist eine Rampe mit Neigung von 6 % und eine Gesamtlänge von 2 m.
  • Der Kassencounter ist 104 cm hoch.  Es werden jedoch hauptsächlich Online Tickets verkauft. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. 
  • Die Exponate und deren Informationen sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder anfassbar.
  • An vielen Figuren befindet sich ein QR-Code.
  • Es gibt Foto-Stationen in der gesamten Ausstellung, diese sind teilweise im Sitzen bedienbar.
WC für Menschen mit Behinderung
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken und vor dem WC mindestens 150 cm x 150 cm; links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 71 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

  • Der Alarm ist nicht optisch deutlich wahrnehmbar. 
  • Es gibt keine induktive Höranlage.  
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen vorhanden. 
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt.  
  • An vielen Figuren befindet sich ein QR-Code.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.  
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet.
  • Nicht alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet. 
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. 
  • Treppenstufen sind teilweise visuell kontrastreich gestaltet. Treppen haben beidseitige Handläufe.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Die Informationen zu den Figuren werden schriftlich vermittelt, bzw. als QR-Code.   
  • Es sind keine Informationen in Brailleschrift vorhanden.  

  • Name und Logo Madame Tussauds sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite.
  • Die Informationen zu den Figuren werden nicht in Leichter Sprache vermittelt. 
  • An vielen Figuren befindet sich ein QR-Code.
Health