Zum Hauptinhalt springen

Ludwig van Beethoven

Komponiere zusammen mit dem Vollender der Wiener Klassik!

  • Madame Tussauds, Kunst und Kultur

Wissenswertes über Ludwig van Beethoven

  • Ludwig van Beethoven wurde am 16. Dezember 1770 in Bonn, Deutschland, geboren. Er hat seit dem 19. Jahrhundert einen tiefgründigen Einfluss auf Generationen von Komponisten. Seine Kompositionen waren ein wichtiger Beweis des Wandels vom Klassizismus des 18. Jahrhundert zur Romantik des 19. Jahrhunderts, sodass er von vielen Wissenschaftlern als der erste wirkliche Komponist betrachtet wird. Der deutsche Komponist zählt zu den Vollendern der Wiener Klassik und als Wegbereiter der Romantik. In der ersten Periode seines Schaffens folgte er Haydn und Mozart, bis er schließlich seinen ganz eigenen Stil fand.
  • Er war noch nicht mal 30 Jahre alt, als sein Gehör nachließ und er bald ganz taub wurde. Aber seine Taubheit erschwerte nicht nur das Komponieren, es machte ihn auch so einsam, dass er an Selbstmord dachte. Er musste seine Taubheit vor den Menschen verbergen, weil er sonst keine Aufträge mehr bekommen hätte. Darum meidete er die Menschen und zog sich immer mehr zurück, was niemand verstand und man ihn daher für einen Sonderling hielt. Irgendwann ließ es sich aber nicht mehr verbergen, denn von etwa 1813 an brauchte er Hörrohre, um sich mit seiner Umwelt zu verständigen. Später ging auch das nicht mehr und man musste ihm aufschreiben, was man von ihm mochte. Als Pianist konnte er da schon lange nicht mehr auftreten. Das alles verschlechterte seine finanzielle Situation dramatisch.
  • Beethoven starb in Wien, Österreich. Seine Beerdigung fand in der Dreifaltigkeitskirche und unter Anteilnahme tausender Trauernder und anderer Komponisten, wie Franz Schubert, statt. Seine Hinterlassenschaft von neun Symphonien, fünf Klavierkonzerten, 16 Streichquartetten, 32 Klaviersonaten, sowie der Oper "Fidelio" und zwei Messen, macht ihn zur zentralen Figur der klassischen Musik.